AutoScout24 Studie: Frauen lassen Reifen wechseln, jeder vierte Mann macht’s selbst

reifenpresse.de: Das seit Kurzem zur US-amerikanischen Private-Equity-Gesellschaft Hellman & Friedman gehörende Portal AutoScout24 hat Anfang März gemeinsam mit INNOFACT rund 1.000 Autohalter zum Thema Reifenumrüstung befragt. Demnach legen nur fünf Prozent der Frauen selbst Hand an, wenn es um den saisonalen Wechsel von Winter- zurück auf Sommerreifen geht. Bei den Männern ist es demnach zwar jeder Vierte (27 Prozent), doch geschlechterübergreifend werden dennoch überwiegend bzw. in 43 Prozent der Fälle Werkstätten beauftragt.

Mit Blick auf Frauen wird der diesbezügliche Anteil mit 39 Prozent beziffert, während es bei den Männern 45 Prozent seien, die dafür auf den einen Kfz-Betrieb vertrauen. Demnach überlassen 16 Prozent – Frauen: 20 Prozent, Männer: nicht mal ein Prozent – die Umrüstung ihrem Partner. Sechs Prozent fragen einen Bekannten: acht Prozent der Frauen, drei Prozent der Männer. „Jeder Vierte fährt mit Allwetterreifen und spart sich somit zwar Geld und Aufwand – nimmt dafür aber auch Abstriche beim Fahrverhalten in Kauf“, so AutoScout24 weiter. Darüber hinaus wähle ein Prozent der Befragten „einen praktischen, aber verantwortungslosen Weg“ und wechsele gar nicht, fahre also auch den Winter über auf Sommerreifen. Hinsichtlich Letzterem sollen mit einem doppelt so hohen Anteil als der Durchschnitt vor allem Männer tendenziell eher negativ auffallen als das weibliche Geschlecht.

(Zur Meldung)