AutoScout24 Studie: Zwei-Drittel-Mehrheit für autofreie Innenstadt

presseportal.de: In immer mehr deutschen Städten wird über eine autofreie Innenstadt diskutiert. In Berlin werden derzeit sogar Unterschriften gesammelt, um einen entsprechenden Volksentscheid zu erwirken. Doch kann eine solche Initiative Erfolg haben? Wie ist die Stimmung zu diesem Thema unter den Autofahrenden selbst? Das zeigt jetzt eine aktuelle, repräsentative Umfrage unter 1.000 Autohalter*innen von AutoScout24 und INNOFACT. Diese kommt zu dem Schluss, dass sich zwei Drittel der Befragten eine City ohne Autos durchaus vorstellen können. Allerdings machen die Befragten auch Einschränkungen und fordern zum Teil, dass der öffentliche Nahverkehr ausgebaut, mehr Park & Ride-Plätze entstehen sollen und dass Anwohner weiterhin in die Innenstadt fahren dürfen.

Das hat AutoScout24 konkret gefragt: „Was halten Sie von einer autofreien City in Ihrer Stadt? Falls Sie auf dem Land wohnen, denken Sie an die nächste Stadt in Ihrer Umgebung.“ 8 Prozent geben demnach an, ohne Wenn und Aber für eine autofreie Innenstadt zu sein. 38 Prozent stimmen einem solchen Vorhaben zu, wenn zum Ausgleich der öffentliche Nahverkehr ausgebaut und mehr Park & Ride-Plätze installiert werden. Und weitere 19 Prozent sind für eine City ohne Autos, wenn die Anwohner selbst weiterhin in die Stadt fahren dürfen. Unter dem Strich stimmen somit 65 Prozent – also eine klare Zwei-Drittel-Mehrheit für eine autofreie Innenstadt! Nur 35 Prozent sind gegen die City ohne Autos.

Mehrheit bei allen Altersgruppen für Innenstädte ohne Autos

Der detaillierte Blick auf die Zahlen der AutoScout24-Umfrage zeigt, dass es zwischen Männern und Frauen kaum Unterschiede im Antwortverhalten gibt. Allerdings gibt es Schwankungen zwischen den Altersklassen. So befinden sich die meisten Befürworter und Befürworterinnen unter den Jungen, Ökobewegten der 30- bis 39-Jährigen: 71 Prozent in dieser Gruppe sind pro autofreie Innenstadt. Es folgen die 50- bis 65-jährigen Fahrer*innen mit einer Zustimmungsrate von 67 Prozent. Die unter 30-Jährigen folgen überraschend erst auf dem dritten Platz, wenngleich auch bei ihnen die Zustimmungsrate mit 65 Prozent sehr hoch ist. Das Schlusslicht bilden die 40- bis 49-Jährigen, die „nur“ zu 57 Prozent für die autofreie City votieren. Unter dem Strich zeigt sich somit, dass alle Altersgruppen für weniger Autos in den Ballungsräumen sind.

Jochen Kurz, Director Product bei AutoScout24: „Die autofreie Innenstadt ist kein Votum gegen das Auto, sondern eher eine Lösung gegen das Verkehrschaos. Die meisten Befragten sprechen sich für mehr Park & Ride-Plätze und einen besseren öffentlichen Nahverkehr als Ausgleich zur autofreien City aus.“

*Quelle: www.autoscout24.de / INNOFACT; Basis: repräsentative Stichprobe von 1.005 Autohalter*innen zwischen 18 und 65 Jahren; Befragungszeitraum: 20. – 22. April 2021

(Zur Meldung)

© Copyright 2021 INNOFACT AG - Das Marktvorsprungsinstitut