AutoScout24 Studie: Jeder Zweite nutzt Sprachsteuerung im Auto

presseportal.de: Technik vor allem beim Navigieren und Telefonieren beliebt / Männer verwenden Sprachbefehle häufiger als Frauen

„Alexa, spiel den neuen Song von Madonna!“ Bei Befehlen wie diesen denken viele sicherlich zunächst ans heimische Wohnzimmer. Dabei haben Sprachassistenten mittlerweile auch die Innenräume deutscher Fahrzeuge erobert: Mehr als jede*r zweite Fahrende nutzt die Sprachsteuerung bereits, wenn sie oder er mit dem eigenen Auto unterwegs ist. Am häufigsten kommt die Technik beim Navigieren und Telefonieren zum Einsatz. Das geht aus einer aktuellen, repräsentativen Umfrage von AutoScout24 hervor. Der europaweit größte Online-Automarkt hat hierzu gemeinsam mit dem Marktforschungs-Institut INNOFACT 1.000 Autohalter*innen befragt*. Demnach sind vor allem Männer und Jüngere der neuen Technik gegenüber aufgeschlossen.

Sprachassistenten sind nicht nur praktisch, sie tragen auch zur Verkehrssicherheit bei: Wer sie nutzt, lässt die Hände am Lenkrad und kann sich auf die Straße konzentrieren. Kein Wunder, dass bereits 55 Prozent der Fahrenden die verbalen Helfer im Einsatz haben. Und wer noch keinen Sprachassistenten hat, der oder die will zumindest einen: Fast ein Drittel (31 Prozent) der Befragten gibt laut AutoScout24-Umfrage an, die Technik zwar noch nicht zu nutzen, es sich aber gut vorstellen zu können. Lediglich 14 Prozent winken mit Blick auf die Mensch-Maschinen-Kommunikation ab und sagen: Sowas kommt mir nicht ins Auto!

Wer hätte das gedacht: Männer reden mehr als Frauen!

Männer sind etwas aufgeschlossener in Sachen Sprachsteuerung: 60 Prozent haben die Technik bereits im Einsatz, aber „nur“ 51 Prozent der Frauen. Immerhin können sich 33 Prozent der Frauen (und 28 Prozent der Männer) vorstellen, die Auto-Siri zukünftig zu verwenden. Vor allem jüngere Autofahrende setzen im eigenen Fahrzeug auf verbale Kommunikation: 64 Prozent der Fahrenden zwischen 18 und 39 Jahren steuern Funktionen nicht über Button-Berührungen, sondern per Spracheingabe; in der Altersklasse zwischen 40 und 65 Jahren sind es mit 52 Prozent deutlich weniger. Und während sich 17 Prozent der Älteren den Einsatz der Sprachsteuerung im eigenen Auto so gar nicht vorstellen können, sind es bei den Jüngeren lediglich 8 Prozent, denen hierzu die entsprechende Fantasie fehlt.

Navigation, Telefon und Musik beliebteste Themen

Über was reden die Fahrenden also mit ihrem Auto? Jeweils 42 Prozent der Befragten nutzen den Sprachassistenten für die Navigation und zum Telefonieren. Bereits mit deutlichem Abstand auf Platz drei landet die gezielte Auswahl von Musik, die 18 Prozent via Voice-App auswählen. Immerhin 14 Prozent versenden Nachrichten aus dem Auto über verbale Kommandos, 6 Prozent erledigen so Internet-Recherchen und jeweils 5 Prozent wenden Notiz- und Kalenderfunktionen an. Vor allem bei den jüngeren Fahrzeughalter*innen ist die Auswahl von Musik über verbale Signale sehr beliebt: 30 Prozent schicken auf diese Weise ihre Lieblingssongs an die Auto-Boxen.

*Quelle: www.autoscout24.de / INNOFACT; Basis: repräsentative Stichprobe von 1.000 Autohalter*innen zwischen 18 und 65 Jahren; Befragungszeitraum: 26. Februar – 1. März 2021

(Zur Meldung)

© Copyright 2021 INNOFACT AG - Das Marktvorsprungsinstitut