DTI Studie: Nutri-Score – Tiefkühlbranche als Vorreiter / Immer mehr Unternehmen kennzeichnen verbraucherfreundlich / Mehr Aufklärung für die Verbraucher notwendig

finanznachrichten.de: Zum Weltverbrauchertag und Europäischen Tag des Verbrauchers am 15. März 2021 zieht das Deutsche Tiefkühlinstitut e.V. (dti) eine erste, positive Zwischenbilanz zur erfolgreichen Einführung des Nutri-Scores in Deutschland. Aber, es gibt auch noch viel zu tun. In einer aktuellen, repräsentativen Verbraucherbefragung (TK-Trendbarometer von INNOFACT 2021) geben 18% an, den Nutri-Score als Entscheidungskriterium bei der Ernährung nicht beurteilen zu können. Das Label ist noch recht neu im Markt und bei vielen Verbraucher:innen noch nicht gelernt. Es gibt also Aufklärungsbedarf! Zugleich geben 25% der Befragten an, dass ihnen der Nutri-Score als Entscheidungs-kriterium wichtig oder sehr wichtig ist. Ein klarer Beleg für die Richtigkeit, diese erweiterte und vereinfachte Nährwertkennzeichnung in Deutschland einzuführen.

Die Tiefkühlwirtschaft leistet durch ihr frühes Engagement für den Nutri-Score einen wichtigen Beitrag zur Förderung einer ausgewogenen Ernährung. Gerade angesichts der wichtigen gesellschaftlichen Debatte für gesunde Ernährung und des gestiegenen Wunsches der Verbraucher:innen nach einer einfachen, klaren Orientierung bei der Lebensmittelauswahl sorgt der Nutri-Score für Transparenz.

Nutri-Score schafft Orientierung beim Lebensmitteleinkauf

Schon vor gut einem Jahr kamen die ersten mit dem Nutri-Score gekennzeichneten Tiefkühlprodukte auf den Markt, obwohl die Verordnung für die erweiterte Nährwert-kennzeichnung erst im Herbst 2020 in Kraft trat. Die Nährwertkennzeichnung hilft dabei, sich beim Einkaufen für gesündere Alternativen zu entscheiden: Mit einer fünfstufigen Farb- und Buchstabenskala können Verbraucher:innen die Nährwertqualität eines Produktes auf einen Blick mit anderen der gleichen Kategorie vergleichen.

Der Nutri-Score bietet insbesondere bei der Beurteilung von Fertiglebensmitteln eine gute Orientierung, um die komplexe Nährstoffzusammensetzung schneller und besser einordnen zu können. Allerdings ist eine Ernährung ausschließlich mit Lebensmitteln der Nutri-Score Kategorie noch lange nicht ausgewogen: Denn zu einer abwechslungsreichen und gesunden Ernährung gehören viele unterschiedliche Lebensmittel im richtigen Verhältnis. Hierbei helfen die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Nutri-Score und Ernährungsempfehlungen ergänzen sich also und unterstützen Verbraucher:innen so bei einer ausgewogenen Ernährung.

In der kurzen Zeit seit der offiziellen Einführung des Nutri-Scores haben sich bereits mehr als 100 Unternehmen mit ihren über 200 Marken registrieren lassen. Wichtige Tiefkühlmarken führender Hersteller und des größten europäischen Heimdienst-anbieters waren von Beginn an dabei. Mittlerweile ergänzen die Handelsmarken das mit dem Nutri-Score gekennzeichnete Sortiment in der TK-Abteilung und bieten bereits bei einer Vielzahl von Produkten eine bessere Orientierung durch das neue Nährwertlabel.

Das dti befürwortet den europaweiten Einsatz der erweiterten Nährwertkennzeichnung Nutri-Score, um den in der EU tätigen Unternehmen der Tiefkühl- und Lebensmittelwirtschaft die Verwendung des Nutri-Scores zu erleichtern und die gesunde Ernährung für alle europäischen Verbraucher zu stärken.

Information zum Studiendesign:

Im März 2021 wurden 1.003 onlinebasierte Interviews (INNOFACT Consumer Panel) geführt.

(Zur Meldung)

© Copyright 2021 INNOFACT AG - Das Marktvorsprungsinstitut