dti Studie: Tiefkühlkost boomt während der Pandemie

rundschau.de: Einkauf und Image von Tiefkühlkost haben im Zuge der Pandemie deutlich zugelegt, zeigt eine Studie im Auftrag des Deutschen Tiefkühlinstituts. Gemüse, Fisch und Pizza sind die TK-Renner.

Wie steht es um das Kaufverhalten und die Einstellung zu Tiefkühlprodukten in Zeiten von Corona? Im Auftrag des Deutschen Tiefkühlinstituts (dti) ging das Marktforschungsinstitut INNOFACT in einer repräsentativen Verbraucherstudie der Frage nach.

Das Ergebnis: Während des Lockdowns kauften gut ein Drittel (33 Prozent) der Befragten Tiefkühlprodukte. Die Top-Drei Lieblinge sind Gemüse/Kräuter, gefolgt von Fisch und Pizza. Vor allem die 18- bis 59-Jährigen gaben an, mehr tiefgekühlte Produkte verwendet zu haben. Dabei ist die Wahl der Produkte je nach Altersgruppe unterschiedlich: Die 40- bis 75-Jährigen griffen vor allem häufiger zu tiefgekühltem Fisch, während die 18- bis 59-Jährigen die Verwendung von Kartoffelprodukten verstärkten.

Haltbarkeit und Zeitersparnis

Der wichtigste Grund für den gestiegenen TK-Einkauf in der Corona-Zeit ist für 72 Prozent der Befragten die lange Haltbarkeit der Produkte, die die Vorratshaltung erleichtert. 68 Prozent wollten damit auch ihren Einkaufsbesuch im Handel reduzieren. Ein weiteres entscheidendes Kaufmotiv ist die schnelle und einfache Zubereitung von Mahlzeiten mit Tiefkühlprodukten – gerade angesichts von Homeoffice und Homeschooling eine Entlastung. Und wer mehr Tiefkühlprodukte verwendet, weiß sie offensichtlich auch mehr zu schätzen: Die 18- bis 39-Jährigen bewerten Tiefkühlprodukte wesentlich positiver als vor der Corona-Pandemie.

(Zur Meldung)

© Copyright 2021 INNOFACT AG - Das Marktvorsprungsinstitut