Hansgrohe Studie: Kleine Bäder liegen im Trend

moebelkultur.de: Die Immobilienpreise steigen und der Wohnraum in den Städten ist knapp, deshalb geht der Trend – gerade in den Metropolen – in Richtung kleine Wohnungen. Wie eine Umfrage des Marktforschungsunternehmens INNOFACT im Auftrag von Hansgrohe zeigt, ist die Größe des Bads für die Mehrheit der Deutschen von einer untergeordneten Bedeutung. Für die Bundesbürger stehen, unabhängig von der Größe, Design und Entspannung im Vordergrund. So gab fast die Mehrheit der Bundesbürger (44 %) an, beim Platz Abstriche machen zu können, wenn das Badezimmer geschmackvoll eingerichtet ist. Fast 60 Prozent sind der Überzeugung, dass es sich mit Licht und anderen Techniken auch in kleinen Bädern entspannen lässt.

An ihre Kreativität bei der Einrichtung glauben über 40 Prozent der Befragten und können sich vorstellen, mit platzsparenden Arrangements auch kleine Räume in Wohlfühloasen zu verwandeln. Knapp 60 Prozent und mehrheitlich Frauen gaben an, dass sich an der Wahrnehmung der Größe durch clevere Ausstattung noch einiges machen lässt.

Ein Argument für ein kleines Badezimmer ist ganz klar, der Pflegeaufwand ist geringer. Nur 32 Prozent der Bevölkerung setzt ein großes Bad mit Entspannung gleich.

(Zur Meldung)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© Copyright 2021 INNOFACT AG - Das Marktvorsprungsinstitut