Lebensmittel Praxis Studie: Produkt des Jahres – Neu Weiterdenken

lebensmittelpraxis.de: Der Reiz neuer Produkte besteht in Pandemiezeiten fort, und die prägenden Trends der vergangenen Jahre bestätigen sich. Die gesunde beziehungsweise bewusste Ernährung zieht sich als roter Faden durch viele Warengruppen. Dazu sollte das Ganze möglichst nachhaltig und fair sein. Und aufgepasst: Der Verbraucher stellt sich immer häufiger die Verpackungsfrage.

Corona hat in diesem Jahr vieles auf den Kopf gestellt, und die deutschen Verbraucher haben auch ihr Einkaufsverhalten teilweise verändert. Was sich nicht geändert hat, ist die Impulskraft neuer Produkte im Lebensmitteleinzelhandel. Der Hinweis „Neu“ auf rotem Grund funktioniert weiterhin. Und auf dem hoffentlich baldigen Weg zum New Normal sind neue Produkte essenziell. Jens Ohlig, Group Managing Director für Deutschland, Österreich und die Schweiz bei Nielsen, sagt in einem Interview in der Lebensmittel Praxis 13/2020, dass der Wunsch, den Kunden neue, überzeugende und differenzierte Artikel anzubieten, bei den Einzelhändlern unvermindert groß sei. Damit liege auf der Hand, dass diejenigen Hersteller, die jetzt innovativ aktiv sind und mit dem Handel zusammenarbeiten, einen Vorteil haben werden. Also keine selbst auferlegte Zurückhaltung auf Herstellerseite zeigen, sondern innovative Dynamik.

Hauptsache Gesund

Bei der Verbraucherbefragung „Produkt des Jahres 2021“ wurden die großen Trends der vorangegangenen Jahre bestätigt. Insbesondere der Aspekt bewusste, gesunde Ernährung sowie der starke Wunsch nach Natürlichkeit mit korrespondierenden Merkmalen wie frei von, gentechnikfrei, kurze Zutatenlisten, Verzicht auf künstliche Aromen und Farbstoffe und mehr springen ins Auge. Vegan/vegetarisch ist weiterhin angesagt und drängt zusehends auch in die Bereiche Near- beziehungsweise Nonfood. Rügenwalder Mühle als einer der großen „Alternativ-Pioniere“ hat viele Follower gefunden, beispielsweise auch bei Kosmetik. Die pflanzliche Basis erweist sich als sehr tragfähig.
Sicherlich von Vorteil ist, dass wieder mehr am heimischen Herd gekocht wird und aus ehemals situativen Einzelessern sich wieder illustre Tischrunden formieren. Vielleicht bleibt ja etwas davon später hängen. Snacking wird aber nichtsdestotrotz als großer allgemeiner Trend fortbestehen und viele Innovationen im Food-Sektor prägen.
Zu den Trends gesellen sich steigende Verbraucheransprüche in Sachen Lebensmittelsicherheit, Nachhaltigkeit und Fairness gegenüber Erzeugern wie Kakao- und Kaffeepflanzern. Diese Aspekte rücken deutlich stärker ins Bewusstsein der Verbraucher, sind für viele von ihnen nachvollziehbar und fließen zunehmend ein in die Kaufentscheidung.

Der Verbraucher und seine Sicht auf die Verpackung

Ebenso stellt sich bei vielen Innovationen die Verpackungsfrage. Plastik ist bei undifferenzierter Betrachtung nicht mehr so gut angesehen, wenngleich sich in der Corona-Krise andere Verhaltensmuster offenbaren und Plastik/Kunststoff mit dem Merkmal „sicher“ in Verbindung gebracht wird. Allerdings: Karton-Verpackungen werden im Vergleich zu Kunststoffhüllen präferiert. Und wie das Marktforschungsinstitut Innofact in einer Parallelbefragung zum „Produkt des Jahres“ herausfand, wäre mehr als die Hälfte der Interviewten sogar bereit, dafür etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Mehr Details zu dieser Umfrage erfahren Sie in der nächsten Ausgabe der Lebensmittel Praxis (20/2020).
Auch Gerolsteiner mit seiner Glas-Individualflasche könnte ein Indiz dafür sein, dass Glas eine Renaissance und wieder eine höhere Wertigkeit erfährt.

Es geht innovativ weiter

Es wird spannend sein, wie sich die Top-Innovationen in den verschiedenen Warengruppen beim „Produkt des Jahres 2022“ präsentieren werden und ob Einflüsse dabei dem „Neuen Normalen“ zuzuschreiben sind. Das Verbraucherverhalten kann sich in Zeiten wie diesen dynamisch verändern. Aber die Freude am Genießen fällt bei allen Unwägbarkeiten nicht unter den Tisch. Doch etwas ist sicher: 2021 wird viel häufiger der Nutri-Score auf den Verpackungen prangen.

Zur Methode

Die Redaktion der Lebensmittel Praxis wählt alljährlich unter den von Herstellern gemeldeten sowie ihr aufgefallenen neuen Produkten im deutschen Lebensmittel-Einzelhandel aus. Diese werden durch das unabhängige Institut INNOFACT online einer Produktbefragung unterzogen. Mindestens 400 Probanden pro Warengruppe, die regelmäßig einkaufen oder an Kaufentscheidungen beteiligt sind und zudem einem repräsentativen Bevölkerungsquerschnitt entsprechen, legen ihre Eindrücke von den Produkten zugrunde. Sie vergeben für jede der 45 Warengruppen eine Gold-, Silber- sowie Bronzemedaille.

Weder die Redaktion noch INNOFACT beeinflussen diese Entscheidung in irgendeiner Form, sodass die Prämierungen ein originäres „Stimmungsbild“ wiedergeben.

(Zur Meldung)

© Copyright 2021 INNOFACT AG - Das Marktvorsprungsinstitut