Sommerurlaub: Wuppertaler geben 1.146 Euro aus

18. Jul 2017

Insgesamt 1.169 Euro beträgt in NRW das durchschnittliche Urlaubsbudget. Auch Wuppertaler fahren gerne in den Sommerurlaub. Dieses Vergnügen ist ihnen laut einer Umfrage der TARGOBANK im Schnitt 1.146 Euro Wert.

Gedränge an Flughäfen und Bahnhöfen, Staus auf den Autobahnen – untrügliche Zeichen, dass die Sommerschulferien begonnen haben. Der Sommer und das Verreisen gehören für die meisten Menschen in NRW zusammen: Laut einer Umfrage der TARGOBANK in 13 NRW-Städten wollen 73 Prozent der Befragten diesen Sommer für eine Urlaubsreise nutzen und dafür im Durchschnitt 1.169 Euro ausgeben.

So urlaubt Wuppertal: 69 Prozent aller Befragten in Wuppertal wollen in diesem Sommer in den Urlaub fahren. Bei den Männern sind es 69 Prozent – bei den Frauen 68 Prozent. Das durchschnittliche Reisebudget liegt bei 1.146 Euro. 47 Prozent der Wuppertaler Urlauber haben für ihre Reise gespart – 49 Prozent bezahlen sie aus ihren laufenden Einkünften.

Finanzierung: NRW hat zumeist für den Urlaub gespart Für die Finanzierung der schönsten Zeit des Jahres gibt fast die Hälfte der Reisewilligen (48,8 Prozent) an, auf Ersparnisse zurückgreifen zu wollen. 47,8 Prozent aller Befragten hingegen bezahlen die schönste Zeit des Jahres aus den laufenden Einkünften. Kredite oder Ratenzahlungen spielen beim Verreisen kaum eine Rolle: Gerade einmal 2,2 Prozent der Urlauber wollen einen Kredit zur Finanzierung aufnehmen. Die meisten Sparer für den Urlaub gibt es in Essen, Oberhausen und Bielefeld. In Bonn, Köln und Bochum geben die meisten Befragten an, die Sommerreise aus laufenden Einkünften zu bestreiten. Die INNOFACT AG befragte im Mai 2017 im Auftrag der TARGOBANK insgesamt 1.668 Menschen im Alter von 18 bis 69 Jahren in den Städten Bielefeld, Bochum, Bonn, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Hagen, Köln, Münster, Oberhausen und Wuppertal.

(Zur Meldung)