Autonomes Fahren: Bald mehr Zeit für Sex im Auto?

19. Nov 2018

stuttgarter-nachrichten.de: Wer nicht fährt, hat Zeit für mehr. Nicht nur für mehr Arbeit, sondern vor allem für mehr Sex, wie eine Untersuchung zu autonom fahrenden Autos ergeben hat.

Lange Autofahrten oder auch nur die kurze Strecke zum Supermarkt könnten bald deutlich aufregender werden. Denn eine Untersuchung des Journals „Annalen der Touristenforschung“ ist zu dem Ergebnis gekommen, dass autonom fahrende Autos auch einen positiven Einfluss auf das Sexleben der Fahrenden haben könnten.

Fährt das Auto von selbst, hat man die Hände für ganz andere Dinge frei. Darüber dürfte sich der eine oder andere Autofahrer tatsächlich freuen, denn laut dem Marktforschungsinstituts INNOFACT können sich 66 Prozent aller Deutschen zumindest vorstellen, das Liebesspiel ins Auto zu verlagern. Ob sich das in Zukunft dank autonomen Fahrens häufiger tatsächlich bewahrheitet, wird sich aber vermutlich erst 2040 zeigen, wenn der Großteil aller Fahrzeuge selbsständig fahren soll.

(Zur Meldung)