AutoScout24 Studie: Große Mehrheit für Fahrtauglichkeitstests im Alter

07. Okt 2021

presseportal.de: Senioren gelten als sichere, weil erfahrene Autofahrer. Da aber körperliche und kognitive Fähigkeiten mit dem Alter abnehmen, wird dennoch immer wieder über verpflichtende Fahrtauglichkeitstests für ältere Verkehrsteilnehmer diskutiert. AutoScout24 wollte wissen, wie die Fahrenden selbst dieses Thema bewerten und hat dazu gemeinsam mit INNOFACT eine repräsentative Umfrage unter Autohaltern durchgeführt*. Das Ergebnis ist eindeutig: 86 Prozent der Befragten sprechen sich für eine Fahrtauglichkeitsprüfung aus, um Unfälle zu reduzieren, nur 11 Prozent sind dagegen. Die Zustimmung geht dabei durch alle Altersklassen: Zwar finden sich unter den jüngeren Fahrern prozentual mehr Befürworter für den Fahrtauglichkeitstest, doch auch drei Viertel der älteren Autohalter sprechen sich dafür aus.

Experten weisen immer wieder darauf hin, dass erfahrene Fahrer sichere Verkehrsteilnehmer sind. Doch auch das ist klar: Autofahrer, deren Sehvermögen oder kognitive Fähigkeiten mit dem Alter abnehmen, verursachen immer wieder Unfälle mit schwerwiegenden Personenschäden. 86 Prozent der Autofahrer in Deutschland sind deshalb dafür, ab einer bestimmten Altersgrenze regelmäßige Fahrtauglichkeitstests einzuführen. Eine solche Regelung findet Zustimmung über alle Altersklassen hinweg, sie ist aber ausgeprägter bei den Jüngeren. So sprechen sich 94 Prozent der Fahrenden bis 40 Jahre für eine entsprechende Prüfung aus, in der Kohorte der 40- bis 49-Jährigen sind es 88 Prozent und bei den 50 bis 65 Jahre alten Autohaltern stimmen 78 Prozent zu.

Mit dem 70. Geburtstag sollten Tests starten

Ab welchem Alter sollten sich Autofahrer einer regelmäßigen gesundheitlichen Untersuchung unterziehen? Um das herauszufinden haben die Autoren der AutoScout24-Studie Antwortmöglichkeiten in 5-Jahres-Schritten ab einem Alter von 50 Jahren vorgegeben. Jeder zweite Befragte (50 Prozent) ist der Meinung, man sollte in einem Alterskorridor zwischen dem 60. und 70. Lebensjahr mit den Eignungstests beginnen. 20 Prozent halten eine Fahrtauglichkeitsprüfung erst ab dem 75. Lebensjahr und später für sinnvoll. 17 Prozent würden hingegen noch vor dem 60. Geburtstag mit den Tests starten und 8 Prozent sprechen sich sogar für Tests von Fahrern unter 50 Jahren aus. Am meisten Zustimmung erhält die Altersgrenze von 70 Jahren: Knapp ein Viertel der Autofahrer (23 Prozent) würde zu diesem Zeitpunkt mit den regelmäßigen Fahrtauglichkeitstests beginnen wollen.

*Quelle: www.autoscout24.de / INNOFACT; Basis:repräsentative Stichprobe von 1.002 Autohalter*innen zwischen 18 und 65 Jahren; Befragungszeitraum: 27. – 28. September 2021. Frage: Immer wieder liest man von schweren Personenschäden im Straßenverkehr, die von älteren Autofahrern verursacht wurden, weil sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren haben. In vielen Ländern gibt es deshalb eine Fahrtauglichkeitsprüfung für ältere Verkehrsteilnehmer. Sind Sie dafür, einen solchen Test auch für PKW-Halter in Deutschland einzuführen?

(Zur Meldung)