Touristik-Industrie kann auf die Urlauber auch 2021 zählen

05. Okt 2020
  • Menschen, die ins Ausland verreist waren, haben sich sicherer gefühlt, als die Zuhausegebliebenen
  • 82 % derer, die im Ausland waren, würden genauso wieder ihren Urlaub verbringen
  • Österreich ist Spitzenreiter bei den Auslandsreisen

Der Sommerurlaub 2020 wird in denkwürdiger Erinnerung bleiben. Seit den Wirtschaftswunderzeiten in den 1960igern haben die Deutschen immer exotischere Ziele in der Welt angefahren und angeflogen – und dann kam Corona: In diesem Sommer haben ein Drittel der Deutschen keinen Urlaub genommen, ein Drittel ist zu Hause auf „Balkonien“ geblieben und nur ein Drittel ist tatsächlich touristisch verreist. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der INNOFACT AG. Die Düsseldorfer Marktforscher ermittelten bevölkerungsrepräsentativ unter 1.002 Frauen und Männer im Alter von 18 bis 69 Jahren bundesweit, wo die traditionelle Jahreserholung dieses Mal stattfand. Und keine Überraschung: Bei den touristischen Destinationen hat dieses Mal die Heimat abgeräumt. Knapp 20 Prozent waren innerhalb Deutschlands unterwegs, nur rund 14 Prozent waren im europäischen Ausland und gerade mal 2,3 Prozent außerhalb Europas.

Dabei könnte man fast meinen, dass Reisen mutig macht: Ausgerechnet die Menschen, die verreist sind, fühlten sich an ihrem Reiseziel mit über 75 Prozent deutlich sicherer als die Urlauber, die zu Hause geblieben sind mit knapp 68 Prozent. Eine andere Interpretation scheint aber wahrscheinlicher: „Menschen, die grundsätzlich vom Typ her mutiger sind, waren vermutlich häufiger verreist und hatten nicht so viel Sorge, sich zu infizieren“, so Innofact-Studienleiter Tomislav Djoja. Fest steht: Die Urlauber der Saison 2020 haben ihre Erholung genossen und nichts bereut.

Das bestätigt auch eine weitere Zahl: Insbesondere die Befragten, die ihren Sommerurlaub 2020 im europäischen Ausland verbracht haben, würden ihren Sommerurlaub 2020 mit dem Wissensstand von Mitte September 2020 zu 82 Prozent wieder genauso verbringen. Das ist eine gute Nachricht für die Touristik-Industrie, denn damit gibt es auf jeden Fall einen Kern an Befragten, der sich auch zukünftig das Reisen nicht nehmen lassen will. Zum Vergleich: Ausgerechnet bei den Zuhausegebliebenen ist eine deutliche Unsicherheit zu spüren. Dort sagen nur 58 Prozent, dass sie den Sommerurlaub 2020 genauso erneut verbringen würden.

Top Ten der Auslandsreisen
(von den, die Urlaub im europäischen Ausland gemacht haben)

  • Österreich (16,8%)
  • Griechenland (12,6%)
  • Niederlande (9,8%)
  • Dänemark (9,8%)
  • Italien (9,1%)
  • Kroatien (8,4%)
  • Frankreich (7,0%)
  • Spanien (4,9%)
  • Polen (4,2%)
  • Ungarn (3,5%)

Studiensteckbrief:

  • Methode: Online-Befragung
  • Befragungszeitraum: Mitte September
  • N = 1.002 Frauen und Männer im Alter von 18 bis 69 Jahren bundesweit rep.